Spielgeräte im Garten

© korkey / PIXELIO

In den meisten kinderfreundlichen Gärten, gehören eine Schaukel und ein Sandkasten zur Grundausrüstung für den Spielspaß dazu. Spielen fördert die Entwicklung von Kindern und das Angebot für den Spielplatz-Spaß im eigenen Garten ist groß. Der Spielplatz im eigenen Garten wird immer beliebter und ist auch keine Seltenheit mehr. Auch wir haben unseren 3 Kindern in unserem Garten ein kleines Spielparadies gebaut. Es ist einfach schön, wenn man sich als Eltern entspannt auf die Terrasse setzen kann und die Kinder sich unbesorgt  austoben und spielen können. Ob Kletterburg, Piratenschiff oder Kinderspielhaus – sie sind keine Seltenheit. Die Preise können sich hier schon einmal schnell auf 1.000 Euro belaufen, jedoch sollte neben der Kostenfrage vor allem die Sicherheit der Spielgeräte im Vordergrund stehen.

Kinderspielgeräte bergen auch Verletzungsgefahr – sei es durch Mängel der Spielgeräte oder einer fehlerhaften Konstruktion. Achten Sie beim Kauf der Spielgeräte auf abgerundete Kanten, splitterarme Oberflächen und reduzieren Sie die Verletzungsgefahr indem Sie darauf achten dass keine hervorstehenden Teile wie beispielsweise Nägel und Schrauben vorhanden sind.

Ganz wichtig ist, dass die Qualität der Spielgeräte auf Sicherheit geprüft wurden. Wer also beim Kauf der Spielgeräte auf Nummer sicher gehen möchte, sollte darauf achten dass sich das GS-geprüft oder TÜV-geprüft Gütezeichen auf der Verpackung befindet.

Die häufigste Unfallursache auf Spielplätzen sind Stürze, diese lassen sich auch trotz Schutzmaßnahmen nur bedingt vermeiden. Deshalb ist es besonders wichtig auf den Untergrund der Spielgeräte zu achten. Am besten empfiehlt sich Rasen, bei einem Sturz von einer Höhe von bis zu 2,00 m dämpft er den Aufprall gut ab. Sollten Sie höhere Spielgeräte im Garten besitzen, empfiehlt sich eine 30 cm Schicht aus Rindenschnitzeln als Untergrund der Spielfläche. In Baumärkten erhältlich sind auch spezielle Fallschutzplatten, diese Platten können die Kinder weich landen lassen wenn Sie von der Schaukel oder Spielturm fallen sollten. Hier gilt, je höher die Fallhöhe bzw. die Spielgeräten, desto dicker sollten die Fallschutzplatten.

Noch mehr zu lesen?  Der eigene Kräutergarten

Bei 3 Meter hohen Spielpodesten werden üblicherweise Platten von 10 cm Stärke verwendet. Die Platten lassen sich problemlos miteinander verbinden – entweder mit Stiften oder mit Leim.

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de