Zisterne reinigen und entschlammen

Zisterne reinigen und entschlammen | SchoenesZuhause.comEine Zisterne im hauseigenen Garten bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen fällt die Abwassergebühr für das Bewässern der Pflanzen weg und es wird Trinkwasser gespart. Je nach Größe der Zisterne, muss sie in regelmäßigen Abständen gereinigt und entschlammt werden. Am besten gelingt die Reinigen zu zweit. Wie Sie Ihre Zisterne reinigen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Verunreinigung trotz Abdeckgitter

Staub, Laub und Pollen, die durch das Regenwasser weggespült werden, gelangen meist trotz Abdeckgitter oder Laubauffangkörben über dem Fallrohr oder auf Dachrinnen, in die Zisterne. Gänzlich kann man dies leider nicht verhindern, sodass man die Zisterne in regelmäßigen Abständen reinigen und entschlammen sollte. Aber keine Sorge, so häufig wird das nicht der Fall sein. Als grober Anhaltspunkt kann man sagen, dass man pro Kubikmeter Fassungsvermögen etwa ein Jahr bis zur Reinigung rechnen kann. Am sinnvollsten bietet sich die Grundreinigung im späten Sommer an. Über den Sommer hinweg wurde viel Wasser aus der Zisterne zum Bewässern Ihres Gartens in Anspruch genommen, die Zisterne ist zu diesem Zeitpunkt am wenigsten mit Regenwasser gefüllt. Nach dem Spätsommer, also im Herbst/Winter wird Ihre Zisterne bis zum kommenden Sommer wieder gefüllt sein.

[sam id=“1″ codes=“true“]

Zunächst wird das noch vorhandene Regenwasser aus der Zisterne abgelassen. Leiten Sie dazu den Zulauf am besten direkt in den Kanal und entleeren Sie dann Ihre Zisterne mit einer Tauchpumpe, Saugpumpe oder über das Hauswasserwerk. Bitte beachten Sie unbedingt, dass Sie den Schlauch der Saugpumpe oder die Tauchpumpe niemals bis auf den Grund der Zisterne herablassen. Beide Pumpen würden sich mit Schlamm verstopfen und anschließend durch Überhitzung beschädigt werden.

Noch mehr zu lesen?  Aluminium reinigen

Reinigen Sie die Zisterne zu Zweit

In der Zisterne können unter Umständen durch das Entschlammen Gärgase aufsteigen. Aus diesem Grund sollten Sie die Reinigung einer Zisterne niemals allein durchführen! Wenn Sie auf den Boden der Zisterne absteigen, sollte eine zweite Person an der Zisterne anwesend sein. Der Schlamm wird in Eimern nach oben befördert und kann als Dünger für Ihren Garten verwertet werden oder über den Biomüll entsorgt werden. Nachdem Sie den groben Schmutz entfernt haben, wird die Zisterne und auch die Zuläufe mit einem Hochdruckreiniger gründlich gereinigt. Das entstandene Schmutzwasser durch diesen Reinigungsvorgang wird im Anschluss abgepumpt. Spülen Sie Ihre Zisterne danach noch einmal mit klarem Wasser aus, bis alle Rückstände beseitigt sind. Das Reinigen und Entschlammen Ihrer Zisterne wäre nun geschafft. Zum Schluss sollten Sie noch die Abdeckgitter und Laubfangkörbe von Schmutz befreien, abspülen – fertig!

© Artikelbild „Zisterne reinigen und entschlammen“: Thorben Wengert | PIXELIO

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben