Der Steingarten – ein echter Hingucker!

© Tobman / PIXELIO

Der erste Eindruck ist entscheidend. Diese Lebensweisheit gilt auch für den Garten. Aus diesem Grund sollte man sich überlegen, wie man bereits den Vorgarten besonders einladend gestalten kann. Wer es lieber schlicht, aber zugleich harmonisch und natürlich mag, für den bietet sich ein Steingarten ausgesprochen gut an.

Steingärten wie beispielsweise Trockengärten, Steppengärten oder Schottergärten werden in den letzten Jahren immer beliebter. Ein Steingarten ist sehr pflegeleicht, ein optischer Blickfang und setzt Ihrer Phantasie keine Grenzen. Mit der Bepflanzung werden Akzente gesetzt, welche dem Steingarten ein harmonisches Ganzes verleihen.

Dennoch gibt es einige Dinge, auf die man achten sollte. Steine sollte sich in der Form ähnlich sein, runde Steine sollte man deshalb aus ästhetischer Sicht besser nicht mit eckigen Steinen kombinieren. Im Handel gibt es zahlreiche Gesteine, die sich in Form und Farbe unterscheiden. Je nach Größe des Areals sollten einige größere Steine als Eyecatcher verwendet werden. Steine und Kies geben noch lange nach dem Sonnenuntergang die Wärme des Tages an die Pflanzen zurück, was gutes Gedeihen garantiert. In den Einschüben und Löchern finden Nützlinge wie Marienkäfer, Ohrwürmer und andere Insekten Unterschlupf und können sogar überwintern.

Als Pflanzen für den Steingarten eignen sich besonders Gehölze wie zum Beispiel alle Zwerggehölze, Kriechwachholder, Fächerahorn, Bergkiefer, Zwergfichte und andere Nadelgehölze. Oder wer es gern etwas blumig mag, Wildtulpen, Wildgladiolen, Tulpen, Schneeglöckchen, Krokusse, Märzenbecher, Traubenhyazinthe, Winterling, Hundszahn, Herbstkrokus, Zwergiris, Herbstzeitlose, Schneestolz, Strahlenanemone, Frauenschuh. Und Stauden wie Gänsekresse, Polsterglockenblumen, Primeln, Goldtröpfchen, Storchenschnabel, Steinbrech, Wolfsmilch, Steinkraut, Schleifenblume, Hungerblümchen, Gartenaurikel, Akelei, Adonisröschen, Scharfgarbe, Steinquendel, Ringelblume, Potentilla und Sandglöckchen. Ich persönlich habe eine Vorliebe für alle Gräser.

Noch mehr zu lesen?  Eigenen Kiesgarten anlegen

Aus diesem Grund setzen in unserem grau nuanciertem Steingarten unter anderem Lampenputzer-, Zebra- und Blutgras, sowie Blauschwingel natürliche Farbakzente.

Tipp: Auch hier gilt – weniger ist mehr! Pflanzen Sie nie zu viele Pflanzenarten durcheinander.

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben