Bewusster wohnen – Neue Oberflächen und Materialien helfen dabei

© mp3_master

Wir wohnen heute immer bewusster und gesünder. Neue Materialien und Oberflächen helfen uns dabei sauberer zu wohnen und weniger zu putzen.

Die Technik schreitet immer weiter fort. Es werden zunehmend clevere Materialien und Oberflächen entwickeln, die das Leben angenehmer machen. Im Zusammenhang mit selbstreinigenden Oberflächen, Lotus-Effekt, hydrophil, hydrophob und Photokatalyse fällt immer wieder der Begriff Katalysator. Was hat es damit auf sich?

Lotus-Effekt

Dieser Effekt wurde der Lotusblume nachgeahmt. Die Blätter der der Lotusblume besitzt eine Nano-Struktur – winzige, nur mit dem Mikroskop sichtbare Zellhügel bestehend Wachskristallen, verhindert die Haftung von Wasser auf der Oberfläche. Es bilden sich aus den Wassertropfen Kugeln die samt dem Schmutz abwärts kullern. Heute wird diese Oberfläche in der Industrie künstlich nachgeahmt. Ein Wasserstrahl genügt – Fußböden und Fenster erstrahlen sofort wieder im Glanz. Äußerst praktisch ist auch ein Hausanstrich mit Lotus-Farbe – ein kurzer Schauer reicht und die Fassade sieht wieder aus wie neu.

Es gibt aber heute nicht nur Materialien die einem das Putzen erleichtern, sondern auch schädliche Stoffe zersetzen, filtern und UV-Strahlen sowie Mobilfunkwellen abhalten. Beispiele sind Textilien in Form von Jalousien und Rollos.

Als Innenputz wird Kalkputz empfohlen. Kalkputz filtert die Raumluft, denn er baut durch seine Poren schädliche Stoffe ab. Gleichzeit kann er überschüssige Feuchtigkeit gut aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben – er sorgt somit stets für ein angenehmes Klima. Ein weiterer vorteilhafter Aspekt – Schimmelpilze und Bakterien haben keine Chance, da Kalkputz hoch alkalisch ist.

Hydrophobe Oberflächen

Diese Oberflächen wirken wasserabweisend, vergleichbar mit einer beschichteten Bratpfanne. Wassertropfen finden hier keinen Halt und gleiten einfach ab.

Hydrophile Oberflächen

Hydrophile Oberflächen ziehen Wasser förmlich an. Auf diesen Oberflächen bildet sich Wasser nicht zu Tropfen, sondern zu einem dünnen Wasserfilm. Durch diesen Film wird der Schmutz unterspült und in Richtung Abfluss mitgenommen. Kalk- und Schmutzränder ade!

Teflon-Oberflächen

Häufig kennen wir Teflonbeschichtungen von Töpfen und Pfannen. Aber auch als Baustoff findet er Verwendung. Betonsteine und Pflastersteine mit Teflon-Beschichtung lassen Schmutz nicht haften. Da darf ruhig beim Grillen auf der Terrasse das Fett einmal spritzen und beim Essen etwas auf den Boden fallen. Einfach mit Wasser abspülen – wieder sauber!

Photokatalyse

Bei der Photokatalyse wird die Oberfläche mit klitzekleinen Titanoxid-Partikelchen beschichtet. Das darin enthaltene Sauerstoff wird durch Licht aktiviert und zersetzt dadurch Pilze, Bakterien und Keime. Dadurch wirken die Oberflächen antibakteriell und bleiben sauber. Einige Substanzen wirken zusätzlich hydrophil.

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben