Tapetenwechsel leicht gemacht

Tapetenwechsel gefällig?

Bevor Sie Ihre Wände mit einem neuen Look versehen, muss zunächst der langjährige Wandschmuck weichen. Leider stellt sich das Entfernen alter Tapeten häufig als eine lästige und nervenaufreibende Angelegenheit heraus. Aber das muss nicht so sein. Mit wenigen hilfreichen Tipps, meistern Sie die Sache im Handumdrehen und schonen so Ihr Nervenkostüm.

Je nach Beschaffenheit und Art von Untergrund und Tapete, lässt sich eine Tapete eher mühsam und zeitraubend entfernen oder aber simpel und schnell. Ein besonderes Beispiel, aber gar nicht so selten, sind spaltbare Tapeten. Hier wird lediglich die obere Schicht abgezogen, währenddessen die untere Schicht auf der Wand verbleibt und als Untergrund für die neue Tapete dient.

So entfernen Sie Tapeten

Als erstes wird die Oberfläche der Tapete mithilfe eines Schwammes und warmen Wassers befeuchtet. Warten Sie ein wenig ab und schauen Sie was passiert. Nimmt die Tapete nach dem ersten Befeuchten das Wasser auf und färbt sich, so können Sie im Anschluss mit einem Spachtel beginnen die Tapete zu lösen. Sollte das Wasser nicht aufgenommen werden, sondern aufgrund von bspw. Farbe wieder abperlen, Bedarf es ein wenig mehr Arbeit.

Wenn letzteres der Fall sein sollten, sollten Sie die Tapete zunächst mit einer Nagelwalze (auch Tapetenigel, Tapetenwolf oder Stachelwalze genannt), perforieren. Das Perforieren ermöglicht ein einfacheres Eindringen des Wassers um den Kleber zu lösen. Danach geht’s ans Einweichen. Zum Befeuchten der Tapete eignet sich am besten warmes Wasser mit Spülmittel. Zum Auftragen können Sie einen Schwamm, Walze oder eine Sprühflasche verwenden. Für Extremfälle auch einen Dampfreiniger.

Im Gegensatz zu Raufasertapeten lassen sich moderne Vliestapeten wesentlich einfacher entfernen – aus diesem Grund bietet es sich an bei der Wahl der neuen Tapete, eine Vliestapete vorzuziehen.

Noch mehr zu lesen?  Pendelleuchte "Miss Maple"

Tipp: Wenn Sie dem warmen Spülwasser Tapetenkleister beimischen, haftet das Wasser länger an der Tapete und kann eine bessere Wirkung entwickeln. Natürlich gibt es in jeden Baumarkt den Tapentenlöser fix und fertig. Dieses chemische Lösungsmittel ist allerdings teurer und liefert in den seltensten Fällen bessere Ergebnisse.

Video: Richtig Tapezieren – 1. Die Vorbereitung

Weitere Videos:

© Artikelbild „Tapetenwechsel leicht gemacht“: Mel B / PIXELIO

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben