Wohnen, Leben, genießen

Richtiges Einrichten mit Bilderrahmen

Inhalt

In der kalten Jahreszeit verbringen wir eine Menge Zeit drinnen. Da ist der Wunsch nach einem schön eingerichteten Zuhause nicht überraschend. Was dabei viele zwischen Umdekorieren und Möbel shoppen unterschätzen: Die Wandgestaltung! Kahle Wände strahlen wenig Gemütlichkeit aus. Doch es muss nicht immer gleich der Griff zum Farbeimer sein. Die eigenen 4 Wände bieten eine besonders gemütliche Atmosphäre, wenn sie mit schön präsentierten Bildern gestaltet sind. Das richtige Einrichten mit Bilderrahmen ist ganz einfach, wenn ein paar Dinge beachtet werden.

 

Den richtigen Bilderrahmen wählen

Ob es ein Familienporträt, ein Schnappschuss aus dem letzten Urlaub oder eine schöne Fotoserie ist: Jedes Bild fügt einem Raum eine persönliche Note hinzu. Wenn die Bilder für den Raum ausgewählt sind, geht es mit der Wahl des passenden Bilderrahmens weiter.

Ein Bilderrahmen schützt Bilder nicht nur vor Schäden durch äußere Einflüsse, sondern gibt ihnen auch eine Bühne, damit sie richtig zur Geltung kommen können. Deshalb gilt hier: Weniger ist mehr! Ein schlichter, hochwertiger Bilderrahmen ist zeitlos und macht das Bild zum Star, ohne davon abzulenken. Dazu muss der Bilderrahmen zum Inhalt passen. Moderne Fotos oder neue Porträts werden beispielsweise kaum in altmodischen, verschnörkelten Rahmen platziert. Auch die Farbgebung im Bild kann mit dem Bilderrahmen aufgegriffen werden.

Das Gesamtbild wirkt stimmig, wenn der Rahmen mit dem Raum harmoniert. Hier sind vor allem Farbe und Material ausschlaggebend. Ist ein Zimmer mit warmen Naturtönen und Holzmöbeln eingerichtet, sollten die Bilderrahmen an der Wand das aufgreifen. Holzbilderrahmen gibt es in vielen verschiedenen Holztönen, aber auch in klassischem Weiß oder Schwarz, sodass für jedes Bild und jedes Zimmer etwas Passendes dabei ist. In modern eingerichteten Räumen mit eleganten Möbeln bieten sich Bilderrahmen aus Metall an. Auch diese gibt es in jeder denkbaren Farbe. Ob mattes Schwarz, Silber, oder auffallende Chromtöne – für jeden Einrichtungsstil gibt es den idealen Bilderrahmen.

 

Tipps zur Platzierung an der Wand

Die Bilder sind gewählt und haben ihren Platz im richtigen Rahmen eingenommen? Dann müssen sie nur noch an die Wand kommen! Es gibt unzählige Möglichkeiten, Bilder an der Wand zu arrangieren. Vom einzelnen Bild bis zur Petersburger Hängung sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Einige grundsätzliche Tipps zur Platzierung von Bilderrahmen machen das Einrichten leichter.

  • Bilder brauchen Platz zum Wirken. Sie sollten etwas Abstand von Möbeln, Ecken und Türen haben, damit sie nicht zu gedrängt aussehen und ihre Wirkung im Bilderrahmen entfalten können.
  • Schön auf Augenhöhe bleiben. Die schönen Bilder will man auch leicht betrachten können. Deshalb gilt hier die sog. Museumsregel: Der Bildmittelpunkt sollte ungefähr auf Augenhöhe liegen. Das ist im Schnitt auf ca. 1,55m.
  • Auf Linien im Raum achten. Bilderrahmen werden häufig über dem Sofa, der Anrichte oder in gemütlichen Nischen aufgehängt. Achtet man darauf, dass der Mittelpunkt des Bildes oder des gesamten Arrangements auch mittig zu solchen Bezugspunkten liegt, entsteht ganz einfach eine natürliche Harmonie im Raum.
  • Ganz individuell: Bei allen Tipps und Ratschlägen sollte der eigene Geschmack natürlich nicht vergessen werden. Mit Stilen kann man absichtlich brechen, und etwas Unordnung kann auch harmonisch wirken. Beim Einrichten mit Bilderrahmen kommt es zuletzt immer auch auf den persönlichen Geschmack an!
Das könnte Ihnen gefallen:

ANZEIGE. Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über diesen Affiliatelink erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Letzte Aktualisierung am 24.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte Sie auch interessieren