Richtige Beleuchtung für Behaglichkeit im Winter

Richtige Beleuchtung | SchoenesZuhause.comKnapp vier Wochen ist es nun her, dass die Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt wurden. Abends wird das Licht jetzt eine Stunde früher angeknipst, also genug Anlass sich mit der Beleuchtung in der kalten und düsteren Jahreszeit zu befassen.

Daheim in den eigenen vier Wänden, möchte man es schön gemütlich haben. Die richtige Beleuchtung kann an kalten, dunklen Wintertagen für Behaglichkeit und Wohlgefühl sorgen. Allerdings sollte man hier nicht übertreiben! Das Licht sollte nicht so stark sein, dass man davon geblendet wird, aber auch nicht zu schwach dass man quasi wie ein blinder Maulwurf im Dunkeln tappt.

Ob ein Raum gemütlich einladend wirkt oder ungemütlich und kalt, hängt sowohl von der Beleuchtung als auch der Einrichtung und Dekoration des Raumes ab. Es gibt für die richtige Beleuchtung leider kein Patentrezept, aber es gibt ein paar einfache und vor allem wirkungsvolle Grundregeln, die man bei der Lichtwahl und Lichtsetzung befolgen kann.

Was machen wir falsch?

Die meisten Deutschen machen den größten Fehler bei der Lichtsetzung, den man machen kann – sie besitzen lediglich eine Leuchte im Raum, mit der sie zu zufrieden geben. Durch monotones Licht, kann kein wohliges Ambiente entstehen, ganz gleich b es sich bei der Lampe um eine einzelne Glühbirne oder einer teuren Designerleuchte handelt. Der Schlüssel um Behaglichkeit zu schaffen, liegt darin im Raum mehrere, unterschiedliche Lichtquellen zu setzen, dadurch wird ein wechselndes Licht- und Schattenspiel hervorgerufen, das dem Raum Tiefe und Struktur verleiht.

Dimmbare Leuchten sind der Knüller

Neben der Anzahl unterschiedlicher Leuchten, spielt die Dimmbarkeit der einzelnen Leuchten eine große und entscheidende Rolle. Heute sind sogar Energiesparlampen dimmbar und so können Sie die Lichtintensivität jederzeit anpassen, je nach dem ob Sie gerade lesen, essen oder fernsehen möchten.

Noch mehr zu lesen?  Licht – ein grandioser Stimmungsmacher

Was soll hell sein?

Diese Frage sollten Sie sich immer wieder stellen und sie als Leitfaden für die Lichtplanung sehen: Um die Decke zu erhellen, muss ein Deckenfluter angebracht werden. Um ein Wandbild zur Geltung zu bringen, einen Strahler der das Bild in Szene setzt. Um in dem Raum einen Akzent zu setzen, empfiehlt sich eine Tischleuchte und um Licht auf ein Buch oder eine Zeitung fallen zu lassen, natürlich eine Leselampe. Sie sehen, es ist gar nicht schwer eine richte Raumbeleuchtung zu schaffen. Etwas schwieriger wird es, wenn ein gesamtes Haus richtig beleuchtet werden soll. Falls Sie vorhaben neu zu bauen, sollten Sie sich unbedingt Rat bei einem Architekten, Innenarchitekten oder Raumplaner holen.

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de