Ökologisch verträglicher Frühjahrsputz – so geht`s!

© SueSchi / PIXELIO

Beim Frühjahrsputz auf umweltschädliche Chemie verzichten.

Die letzten beiden Wochen vor Ostern werden von den meisten Menschen zum Frühjahrsputz in Haus und Wohnung genutzt. Da werden Gardinen abgenommen, der Winterstaub von Fenstern und Türen beseitigt und auch die Teppiche und Möbel werden gründlich gereinigt, um sich ein Stück Frühlingsfrische in die Wohnräume zu holen. Und so mancher Haushalt nutzt die Gelegenheit, um zu renovieren oder zumindest mit einer neuen Deko für ein wenig Abwechslung im persönlichen Ambiente zu sorgen.

Omas Mittel für den Frühjahrsputz

Gallseife, Zitrone, Essig und Alkohol – das sind die Dinge, die unsere Ahnen gern für den Frühjahrsputz verwendet haben. Die meisten Verunreinigungen lassen sich damit auch gut beseitigen, ohne dass man zur „chemischen Keule“ greifen muss. Ein Spritzer Zitrone in handwarmem Wasser sorgt dafür, dass man beim Putzen der Fenster und der Glasscheiben in Möbeln auch die Fettanlagerungen gut herunter bekommt. Anhaftungen wie Vogelkot kann man mit einem Abwaschschwamm oder einer Bürste mit Naturborsten oder Borsten aus Kunststoff gut zu Leibe rücken.

Auch Fettflecke und die gehassten Ablagerungen durch das Kochen mit Gas auf Möbeln lassen sich gut mit der Hilfe von Zitrone entfernen. Das gilt auch für Obstflecke und Fettflecke auf textilen Böden und Bezügen. Dazu sollte man aber zuerst einmal an einer möglichst nicht sichtbaren Stelle die Farbechtheit der Textilien prüfen, denn auch Essig und Zitrone können genau wie die Haushaltreiniger auf chemischer Basis die Farben angreifen.

Noch mehr zu lesen?  WLAN und LAN Netzwerke im Mehrfamilienhaus

Was der Discounter für den Frühjahrsputz anbietet

Einige Hilfsmittel für den ökologisch vertretbaren Frühjahrsputz finden sich nicht unbedingt in der Reinigungsmittelabteilung der Supermärkte. Auch in der Abteilung Backzutaten wird man fündig. Backpulver ist ein gutes Hilfsmittel, um vergraute Gardinen wieder weiß zu bekommen. Ein Gang zum Kaffeeregal lohnt sich, wenn man helle Flecke auf Cord und Co. beseitigen möchte. Sie lassen sich mit Kaffee unkompliziert nachtönen.

Wer sich in der Abteilung Reinigungsmittel bedienen möchte, der sollte zum Allesreiniger greifen, dessen Basis Zitrone oder Essig ist. In der Spirituosenabteilung ist die Taschenflasche Klarer ein gutes Mittel, um zum Beispiel die Flecke von Toner oder Druckertinte vom Schreibtisch oder aus Textilien zu entfernen.

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben