dustytoes / Pixabay

Let’s bake – Apfelkuchen auf Amerikanisch

Sie lieben Backen genauso wie wir? Heute stellen wir einen Apfelkuchen auf Amerikanisch vor. Das Rezept ist einfach in der Zubereitung und schmeckt einfach himmlisch lecker.

Sie lieben Backen genauso wie wir? Heute stellen wir einen Apfelkuchen auf Amerikanisch vor. Das Rezept ist einfach in der Zubereitung und schmeckt einfach himmlisch lecker.

Zutaten für 1 Pie- oder Tarte-Form:

  • 375 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 2 Eier
  • 180 ml Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 60 g Zucker
  • 5 große Äpfel
  • 3 TL Zucker
  • 1 – 1 ½ TL Salz

Werbung: 

Apfelkuchen auf Amerikanisch – so geht’s:

  1. Damit der Teig vom Apfelkuchen schön leicht und blättrig wird, schneiden Sie die Butter und das Pflanzenfett zunächst in kleine Stücke und legen sie in das Gefrierfach.
  2. Mischen Sie in der Zwischenzeit Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel.
  3. Geben Sie die kalten Butter- und Pflanzenfettstückchen hinzu und arbeiten Sie sie mit den Fingerspitzen ein, bis eine grobe krümelige Masse entsteht.
  4. Verquirlen Sie ein kaltes Eigelb mit 180 ml kaltem Wasser und mischen Sie es mit den anderen Zutaten.
  5. Geben Sie den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche und Formen Sie ihn rasch zu einer Scheibe.
  6. Wickeln Sie den Teig in Frischhaltefolie ein und legen Sie ihn für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. (Teig können Sie auch mehrere Monate als Vorrat für Apfelkuchen einfrieren).
  7. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C vor und halbieren Sie die Teigscheibe waagerecht. Eine Hälfte legen Sie zurück in den Kühlschrank.
  8. Die zweite Hälfte rollen Sie nun schnell auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 3mm dicken Teig aus. Sie sollten zügig arbeiten, damit der Teig nicht zu weich wird.
  9. Legen Sie den ausgerollten Teig in die Tarte- oder Pieform (die Backform nicht einfetten!) und drücken Sie ihn leicht an. Lassen Sie etwa 5 mm des Teigs überstehen, den Rest schneiden Sie ab.
  10. Formen Sie die Ränder nun wellenförmig
  11. Schälen und entkernen Sie die Äpfel und schneiden Sie sie in dünne Scheiben.
  12. Füllen Sie die Form mit reichlich Apfelscheiben. Bedenken Sie, dass Früchte beim Backen schrumpfen.
  13. Jetzt rollen Sie die andere Hälfte 2 bis 3 Millimeter dick aus und legen sie als Deckel auf die Äpfel. Schneiden Sie den Überhang ab und drücken Sie die Ränder aufeinander.
  14. Damit der Dampf beim Backen aus der Form entweichen kann, schlitzen Sie Muster in den Teig. Schneiden Sie hierzu 2 Zentimeter breite Streifen in den Teig und weben Sie sie wie ein Gitter über die Füllung. Alternativ können Sie auch Sterne oder Herzen mit Ausstechformen ausstechen und sie anschließend auf die Füllung des Apfelkuchens legen.
  15. Mischen Sie ein Ei mit 1 Esslöffel Wasser und bestreichen Sie den Teig damit.
  16. Backen Sie den Apfelkuchen jetzt für etwa 15 Minuten bei 200 Grad, drehen Sie danach die Temperatur auf 185 Grad herunter und backen sie ihn für weitere 20 Minuten bis er eine goldbraune Farbe erhält.
Noch mehr zu lesen?  Salami selbst herstellen

Alternativ können Sie auch Birnen statt Äpfel verwenden.

Tipp: Reichen Sie selbstgemachte Vanillesoße dazu.

Bild: dustytoes – pixabay.com

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de