Kaminumrandung

Kaminumrandung selber bauen | SchoenesZuhause.deKaminumrandung selber bauen.

Eine schöne Kaminumrandung verleiht einem Elektro- oder Ethanolkamin im Raum das gewisse Etwas. Kaminumrandungen können Sie individuell nach Ihrem Geschmack und passend zu Ihrem Wohnstil selber bauen.

Die Maße der Kaminumrandung

Die Größe der Kaminumrandung richtet sich nach den Maßen Ihres Kamins. In der Regel beträgt die Tiefe der Kaminumrandung 25 bis 35 cm und die Höhe 70 bis 100 cm. Die Gestaltung der Seiten vom Kamineinsatz können Sie frei wählen. In diesem Beispiel wird beschrieben, wie Sie eine Kaminumrandung für einen Kamin mit den Maßen 60 x 80 cm selber bauen können. Die Breite der Seitenteile beträgt in dieser Beschreibung 40 cm, die Tiefe 25 cm.

Anleitung zum Selberbauen einer Kaminumrandung

Zunächst bauen Sie aus Spanplatten zwei u-förmige Teile. Die u-förmigen Bauteile werden aus je 2 Spanplatten mit den Maßen 25 x 70 cm und 1 Spanplatte von 40 x 70 cm zusammengesetzt. Die Stärke der Spanplatten beträgt etwa 1,5 cm. Nachdem Sie die beiden U-Bauteile zusammengefügt haben, werden Sie mithilfe von Winkeln und Schrauben auf eine Grundplatte /Rückwand (165 x 30 cm) bündig zu den Außenkanten befestigt. Zwischen den beiden Seitenteilen  verbleibt ein Abstand von 85 cm.

[sam id=“1″ codes=“true“]

Im Anschluss wird aus Spanplatten ein nach hinten offener Kasten gebaut. Der Kasten besitzt die Maße 165 x 20 x 25 cm. Dieser Kasten wird auf die beiden Seitenteile mit Winkeln und Schrauben befestigt – das Grundgerüst Ihrer Kaminumrandung ist nun fertig.

Gestaltungsideen für Ihre Kaminumrandung

Nachdem nun die Grundform Ihrer Kaminumrandung fertiggestellt wurde, geht es über zum Finishing. Je nach Geschmack und Einrichtungsstil, können Sie nun Ihre Kaminumrandung mit einer schönen Verkleidung versehen. Bei der optischen Gestaltung der Verkleidung wird Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt.

Noch mehr zu lesen?  AndreaLuftreiniger

Mögen Sie es rustikal, so können Sie Ihre Kaminumrandung mit Klinkersteinen verkleiden. Klinkersteine gibt es in zahlreichen Farben und verschiedenen Größen. Die Steine werden einfach mit einem Fliesenkleber auf die Kaminumrandung aufgebracht und anschließend mit Mörtel verfugt. Den oberen und unteren  Abschluss können Sie beispielsweise mit einer dünnen Platte aus Marmor gestalten.

Eine weitere Gestaltungsidee ist die gesamte Kaminumrandung zu verspachteln und anschließend mit Farbe in Ihrem gewünschten Farbton zu streichen. Bei Bedarf können Sie passend lackierte Zierelemente aufbringen, die die Kaminumrandung zusätzlich optisch aufwerten.

Wenn Sie hingegen eine Vorliebe für verspielte Reliefs und Stuckarbeiten haben, können Sie Ihre Kaminumrandung mit einer dünnen Schicht Gips versehen und sie mit vorgefertigten Stuckornamenten bestücken.

Sicherlich gibt es viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Kaminumrandung, die hier angesprochenen Ideen sollen lediglich ein paar Anregungen darstellen.


© Artikelbild „Kaminumrandung“: Rainer sturm / pixelio.de

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben