Do it Yourself-Umzüge – wie Sie Ihr Hab und Gut sicher transportieren!

Inhalt

© Jutta Grashof / PIXELIO

Der Umzug in die neuen vier Wände steht bevor und Ihr Hab und Gut sollte möglichst heil im neuen Heim ankommen. Um den Transport anzugehen, muss alles zunächst gut in Umzugskartons verpackt werden. Damit nichts schief geht und Sie Ihren Umzug stressfrei angehen können, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die ich Ihnen in diesem Beitrag gern nennen möchte.

Wie viele Umzugskartons benötige ich?

Ein paar Kartons mehr sind besser als zu wenig, denn häufig müssen kurzfristig noch Kleinigkeiten transportiert werden. Als Faustformel für die richtige Anzahl der Kartons gilt: Pro Quadratmeter Wohnfläche benötigen Sie einen Karton, dabei sind Dachboden, Garage und Keller nicht zu vergessen.

Gegenstände vor Kratzer schützen

Um Ihr Hab und Gut vor Kratzer zu schützen, empfiehlt es sich die Gegenstände in Packpapier, Luftkissen- bzw. Noppenfolie oder Seidenpapier einzuschlagen. Bisher haben sich diese Methoden bewährt und bieten guten Schutz. Zeitungspapier sollte allerdings nicht zum Einschlagen verwendet werden, da durch die Druckerschwärze Verfärbungen entstehen können, aber es kann zum Ausstopfen von Zwischenräumen verwendet werden.

Die richtige Reihenfolge

Es empfiehlt sich immer die Dinge zuerst einzupacken, die sie am wenigsten brauchen. Am besten Sie beginnen mit dem den Gegenständen vom Dachboden oder Keller. Alles was Sie nicht unbedingt brauchen sollten Sie am besten dort lassen, bzw. auf den Sperrmüll werfen oder zur Recyclingbörse bringen. Nehmen Sie sich beim Packen unbedingt Zeit, das erspart im Anschluss Ärger und Ihr Nervenkostüm wird verschont, denn schlecht verpackte Gegenstände überleben den Umzug selten ohne Beschädigung.

Wichtige Dinge gesondert packen

Besonders wichtige Gegenstände wie beispielsweise Medikamente, Hygieneartikel und Kleidung sollten gesondert gepackt werden. Am besten Sie verstauen diese Dinge einige Tage vor dem Umzug in eine Reisetasche. Auch Wertgegenstände, Schmuck, wertvolle Dokumente und Bargeld sollten gesondert gepackt, gelagert und am besten persönlich transportiert werden.

  Nützliche Helfer für den Umzug

Gewicht der Kartons

Achten Sie darauf dass die Kartons nicht schwerer als 20 kg sind, um Ihren Rücken zu schonen. Schwere Teile sollten immer nach unten gepackt werden. Es empfiehlt sich zudem einen Rollwagen oder Sackkarre zu leihen.

Ordnung ist das halbe Leben

Beschriften Sie alle Kartons seitlich mit den dazugehörigen Zimmern. Zerbrechlicher und empfindlicher Inhalt sollte noch einmal gesondert gekennzeichnet werden.

Checkliste zum Packen

Um die Kartons richtig transportieren zu können, sollten Sie darauf achten dass die Grifflöcher der Kartons frei bleiben. Flüssige Materialien wie Lacke und Öle sollten am besten in einem Plastekorb, gestopft mit Zeitungspapier, transportiert werden.Unempfindliche Kleidung können Sie bedenkenlos auch in Müllsäcken transportieren, empfindliche Kleidung in Kleiderboxen. Packen Sie immer nur eine Lage Bücher, Rücken an Rücken und füllen Sie den restlichen Platz mit leichten Dingen. Genauso sollten Sie auch bei Schallplatten und CDs verfahren. Um den Inhalt vor Nässe und Feuchtigkeit zu schützen, sollten die Kartons mit Folie umwickelt werden.

Werbung
Anzeigen:




Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de