Die aktuelle Zinsentwicklung

Der Spätherbst 2010 ist ein wahrer Lottogewinn für jeden, der im Frühjahr 2011 sein Bauvorhaben beginnen möchte. Die Bauzinsen sind so niedrig wie schon lange nicht mehr. Die Ursachen sind einerseits in den Folgen der Finanzkrise 2008/2009 und andererseits in der Politik zu suchen. Hinzu kommen die ganz normalen saisonalen Schwankungen, die in jedem Jahr auftreten.

Eine der Folgen der Finanzkrise ist, dass die Banken seit der Finanzkrise eindeutig die gut besicherten und langfristig planbaren Kredite bevorzugen. Dazu gehört die Baufinanzierung auf jeden Fall, denn bei einer Hypothek wird der Bank ein verbrieftes Recht an der zu finanzierenden Immobilie eingeräumt. Hinzu kommt, dass die Hypothek eine lange Laufzeit hat, die auf Seiten der Bank für langfristige Einnahmen aus den Zinsen sorgt.

Einen dramatischen Verfall der Immobilienpreise wie in den Vereinigten Staaten hat es in Deutschland nicht gegeben. Im Gegenteil, die Nachfrage nach Immobilien hält ungebrochen an, weil Grundstücke und Häuser von den Menschen als recht sichere Geldanlage bevorzugt werden. Hinzu kommen die Förderungen der Bildung von Wohneigentum, die vom Staat im Zuge der privaten Altersvorsorge gewährt werden. Das waren die beiden Faktoren, die auf dem deutschen Immobilienmarkt als stabilisierende Aspekte zum Tragen gekommen sind. Dieser Trend wird auch in den nächsten Jahren weiter so anhalten.

Das wirkt sich auf die ermittelten Verkehrswerte der Grundstücke aus. Sie wiederum bilden die Grundlage für den durch die Banken zu errechnenden Beleihungswert. Je höher dieser ist, desto geringer ist der Prozentsatz, den eine Finanzierung daran ausmacht. Und je kleiner der Anteil der benötigten Finanzierung am Beleihungswert ist, desto günstiger sind die Zinsen, die man mit der Bank für einen Baukredit aushandeln kann.

Noch mehr zu lesen?  Stapeltöpfe – nicht nur mehr Platz im Schrank

Im November und Dezember eines jeden Jahres wirkt sich auch die sinkende Nachfrage nach Baufinanzierungen aus. Die meisten Bauherren beginnen ihr Bauvorhaben im Frühjahr und nehmen den Kredit erst ganz kurzfristig in Anspruch. Im März ist saisonal eine steigende Nachfrage nach Baukrediten zu verzeichnen. Diese zieht nach sich, dass auch die Zinsen wieder spürbar steigen. Aus wirtschaftlicher Sicht ist es für den Bauherren deshalb sinnvoll, gerade jetzt mit der Bank über seine Baufinanzierung zu verhandeln und sie sich ggf. als Forward Darlehen zu sichern.

Im Herbst 2010 kommt bei der Zinsentwicklung noch ein Faktor hinzu. Der Chef der amerikanischen Zentralbank FED hat angekündigt, Staatsanleihen in dreistelliger Milliardenhöhe aufzukaufen. Zielstellung ist dabei, die amerikanische Konjunktur ankurbeln zu wollen, die derzeit der europäischen Entwicklung deutlich hinterher hinkt. Das bedeutet eine Geldflut für den amerikanischen Finanzmarkt, die sich weltweit auswirken dürfte. Es ist zu erwarten, dass die Kreditzinsen in den USA spürbar sinken werden.

In der Folge dürften auch in Europa sinkende Zinsen für Kredite zu erwarten sein. Ursache ist, dass die Globalisierung des Geldmarkts dafür sorgt, dass sich auch die deutschen Banken dem internationalen Wettbewerb stellen müssen. Diese besondere Situation könnte sogar bedeuten, dass es sich derzeit für potentielle Bauherren sogar lohnen könnte, den Kredit erst im zeitigen Frühjahr zu beantragen.

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben