Wohnen, Leben, genießen

Bungalows – Welche Arten des Flachbaus gibt es?

Inhalt

Seit einigen Jahren erfreuen sich Bungalows immer größerer Beliebtheit. Dafür gibt es viele Gründe, beispielsweise geringere Kosten als beim typischen Einfamilienhaus oder die natürlicherweise recht einfach zu implementierende Barrierefreiheit. Doch neben diesen objektiven Vorteilen entscheiden sich viele auch deshalb für einen Bungalow, weil er ihnen gut gefällt. Kein Wunder, denn Bungalows sind hinsichtlich des Aussehens überaus vielfältig: Von rustikal bis modern, von groß bis klein, von schlicht bis opulent ist alles möglich. Ein Überblick über die verschiedenen Arten des Flachbaus:

Was einen Bungalow auszeichnet

Ein Bungalow ist ein einstöckiges Gebäude von recht einfacher Bauart und einfacher Geometrie, der auf verschiedene Art und Weise errichtet werden kann, in verschiedenen Stilrichtungen verfügbar ist und im Inneren durch eine offene und großzügige Raumaufteilung überzeugt. Es gibt Bungalows im modernen Stil, als Villa, als Smart Home, als Passivhaus oder sogar als Plusenergiehaus, als Backsteingebäude oder im Stil eines Schwedenhauses:

Bungalows im modernen Stil

Am meisten sind Bungalows im modernen Stil gefragt: Geometrisch einfache und großflächige Formen, weiße Wände, Flachdach, Edelstahlgeländer und große bodenlange Fenster sind einige Merkmale eines solchen Stils. Ein solcher Bungalow wird bevorzugt als Fertighaus errichtet und fügt sich beispielsweise ideal in die Gebäudelandschaft eines modernen und neu erschlossenen Wohngebiets ein.

Ein Bungalow als Villa

Auch das ist möglich: Wer gedacht hat, dass ein Bungalow für eine eher zurückhaltende und kostengünstige Bauweise steht, hat falsch gedacht. Bungalows lassen sich genauso gut derart groß und opulent auslegen, dass sie als Villa durchgehen: Mit mehreren Schlafzimmern und Bädern, Flächen von mehreren hundert Quadratmetern, mit Pool, Wintergarten, Doppelgarage und vielen anderen Extras.

Technikverrückt? Der Bungalow als Smart Home und Plusenergiehaus

Bungalows gibt es schon seit Jahrzehnten – und doch sind sie im 21. Jahrhundert angekommen und liegen im Trend: Denn auch technisch können sie mithalten und bieten die Möglichkeit, dank Holzbauweise und simpler Konstruktion relativ einfach Smart Home Funktionen zu implementieren. Dazu gehören beispielsweise automatische Heizungs- und Lüftungssysteme, Sprachassistenten, Homeserver, Smart Appliances bzw. intelligente Geräte und vieles mehr. Wer es auf die Spitze treiben möchte vernetzt das Ganze noch mit diversen Möglichkeiten der Energieerzeugung, sie es durch Erdwärme, Photovoltaik oder ähnlichen Mitteln und macht aus der „Plattform Bungalow“ ein modernes Passiv- oder Plusenergiehaus möglichst autarker Funktion.

Schlicht und schnell: Einfache Bungalows als Lösung für den angespannten Immobilienmarkt

Wer den Fokus auf den Preis legt, kann mit einem Bungalow ebenfalls glücklich werden. Besonders als Fertighaus sind Bungalows in schlichter Bauweise preislich sehr attraktiv. Eine echte Lösung für den angespannten Immobilienmarkt sind sie nicht – dafür bräuchte es viel eher systemische Veränderungen. Dennoch ermöglichen einfache und schlichte Bungalows vielen Menschen mit geringerem Kapital das Leben im Eigenheim.

Zusammenfassung

Der Bungalow hat nicht umsonst schon seit Jahrzehnten am Wohnungsmarkt überlegt: Das Gebäudekonzept ist vielfältig sowohl in Architektur als auch Konstruktion und bedient mit der natürlichen Eigenschaft der Barrierefreiheit ein wichtiges Thema in einer immer älter werdenden Gesellschaft. So wird der Bungalow auch in Zukunft in immer mehr Wohngebieten zu finden sein – sei es im modernen Stil, als Backsteingebäude, als Villa oder als Passivhaus.

Das könnte Ihnen gefallen:

ANZEIGE. Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über diesen Affiliatelink erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Letzte Aktualisierung am 24.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das könnte Sie auch interessieren