Bonsai umtopfen

Bonsai richtig umtopfen | SchoenesZuhause.deBonsai richtig umtopfen – das gibt’s zu beachten.

Möchten Sie einen Bonsai umtopfen, aber Sie wissen nicht wie? Erfahren Sie in diesem Beitrag was Sie beim Umtopfen eines Bonsais zu beachten haben.

Bonsai regelmäßig umtopfen

Ein Bonsai muss regelmäßig umgetopft werden, damit er gesund bleibt. Jüngere Bonsai werden in der Regel alle zwei bis drei Jahre umgetopft, ältere alle drei bis vier Jahre. Das richtige Umtopfen eines Bonsais ist eigentlich nicht schwer, allerdings sollten Sie hierbei einige Dinge beachten, denn bereits kleine Fehler beim Umtopfen kann Ihnen das Bäumchen übel nehmen.

Vorbereitung zum Umtopfen eines Bonsais

  • Legen Sie zunächst die Arbeitsfläche/Tisch großzügig mit Zeitungspapier aus.
  • Lösen Sie nun mithilfe eines Messers den Bonsai aus dem Topf. Fahren Sie hierbei mit dem Messer am Rand des Topfes entlang und lösen Sie ihn dann vorsichtig samt Erde aus dem Topf.
  • Legen Sie den Bonsai zunächst beiseite auf das Zeitungspapier, um im Anschluss mit der Reinigung des Topfes zu beginnen. Sollten Sie einen neuen Topf zum Umtopfen verwenden wollen, entfällt dieser Arbeitsschritt.
  • Reinigen Sie den alten Topf gründlich unter heißem, fließendem Wasser. Entfernen Sie dabei alle Rückstände der Erde. Sie können gegebenenfalls ein wenig Spülmittel hinzugeben, achten Sie aber dann bitte gut darauf dass keine Spülmittelrückstände im Topf zurückbleiben dürfen! Mit einer Handbürste gelingt die Reinigung einfacher.
  • Jetzt sollten Sie die Ablauflöcher im Topf mit einem feinen Gitter abdecken, damit die Erde durch das Gießen nicht herausgespült werden kann.
  • Zum Fixieren des Bonsais ziehen Sie nun zwei Drähte durch das Gitter.
  • Geben Sie anschließend eine Schicht Erde in den Topf.
Noch mehr zu lesen?  Rechte und Pflichten rund ums Silvesterfeuerwerk

Bonsaiwurzeln von Erde befreien

Bevor Sie Ihren Bonsai in den sauberen Topf umtopfen, müssen Sie zunächst die Wurzelballen von der alten Erde befreien. Hierzu schütteln Sie das Bäumchen und lösen nicht gelöste Erdrückstände im Anschluss vorsichtig mit einem Holzstäbchen von dem Wurzelballen. Alte Wurzeln (sehr dunkel) werden fingerbreit abgeschnitten, helle Wurzeln sollten Sie nicht beschneiden, diese sind noch frisch. Nach dem Wurzelschnitt, wird der Wurzelballen noch einmal unter fließendem Wasser abgespült.

Bonsai umtopfen

Nachdem Sie die Wurzeln beschnitten und gereinigt haben, setzen Sie den Baum in den Topf und geben Erde hinzu. Die Erde sollten Sie dabei gut festdrücken, damit der Bonsai nicht umkippen kann. Nachdem der Bonsai gut im Topf sitzt, wird er zusätzlich mit den beiden Drähten fixiert. Wickeln Sie die Drähte so um den Stamm, dass er nicht mehr kippen kann. Nach etwa vier bis 6 Wochen können Sie eine Düngung vornehmen.

© Artikelbild “Bonsai richtig umtopfen”: Peter Kretschmer / pixelio.de

Werbung

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de

Nach oben