Beeteinfassungen selbst gemacht

Beeteinfassungen | GARTEN-GUI.DEEin ordentlicher Garten braucht gute Beeteinfassungen.

Ein Blick in die Sortimente der Baumärkte zeigt, dass man heute die verschiedensten Beeteinfassungen fertig kaufen kann. Sie haben aber oftmals den Nachteil hoher Preise. Außerdem ist man dabei an standardisierte Größen gebunden, die sich teilweise nur mit hohem Aufwand an die Gegebenheiten im eigenen Garten anpassen lassen. Selbst gebaute Beeteinfassungen dagegen bieten die Chance für ein Höchstmaß an Individualisierung.

Beeteinfassungen aus natürlichem Holz

Im vielen Regionen Deutschlands bekommt man beim Förster gegen ein kleines Entgelt einen Schein, mit dem man so genanntes Knüppelholz sammeln kann. Üblicherweise werden damit Stämmchen bis zu einer Stärke von 50 Millimetern bezeichnet. Diese können auf eine einheitliche Länge zugesägt nach der Art einer Palisade als sehr natürliche Beeteinfassung verwendet werden. Allerdings kann es einem bei der Verwendung von frischem Holz passieren, dass die Stücke Wurzeln schlagen und neu austreiben. Um das zu vermeiden, müssten die Holzstämmchen vorher in einem großen Kessel gekocht und anschließend wieder getrocknet werden. Kauft man beim Holzhandel Stämmchen mit einem größeren Durchmesser, kann man sie längs teilen, bevor sie als natürliche Beeteinfassung verwendet werden. Der Vorteil dieser Beeteinfassung ist, dass sie in der Art eines Jägerzauns auch etwas höher ausgelegt werden können und so gleich einen Schutz vor verschiedenen Schädlingen bilden können.

Steine als Beeteinfassung

Bruchsteine sind als Beeteinfassung sehr beliebt. Um auch ohne Hilfsmittel eine gute Stabilität zu erzielen, benötigt man allerdings reichlich Platz. Deshalb „mauern“ viele Hobbygärtner die Beeteinfassung mit Bruchsteinen regelrecht auf, indem sie die einzelnen Etagen durch eine Lage Mörtel miteinander verbinden. Der Nachteil von Bruchsteinen besteht darin, dass sich in den Fugen und Ritzen Schmutz und aufgewirbelte Erde sammeln können. Kommt dort noch Samen von Unkraut dazu, wird die Pflege einer solchen Beeteinfassung sehr aufwändig.

Noch mehr zu lesen?  Lavendel zurückschneiden - so geht’s

Ebenso beliebt ist die Beeteinfassung mit selbst gegossenen Platten. Die Mischungen dafür gibt es fertig im Baumarkt, so dass man theoretisch nur noch Wasser hinzufügen müsste. Aber sie lassen sich durch das Mischen mit farbigem Granulat oder kleinen Kieselsteinen optisch auch gut aufmotzen. Auch eine Färbung dieser Mischungen ist problemlos möglich. Besonders interessant ist, dass man hier auf verschiedene Formen nutzen kann. Die dafür erforderlichen Rahmen lassen sich aus einfachen Leisten sehr leicht selbst bauen. Im einfachsten Fall schafft man sich eine flache Gießmulde im Boden, die mit Folie ausgelegt wird. Auch alte Tortenringe und Ringe von Springformen können zum Gießen von Platten für Beeteinfassungen benutzt werden.

© Artikelbild “Beeteinfassungen selbst machen”: Dieter Schütz | pixelio.de

Wer schreibt hier?

Markus

Hallo, ich bin Markus. Auf SCHÖNESZUHAUSE erwartet Dich Inspiration für Dein Zuhause, Garten und Outdoor sowie Tipps zu DIY und Dekoration finden. Entdecke leckere Rezepte und Reisetipps. Ich freue mich, wenn Du ein wenig hier bleibst.
Werbung
Werbung
Kontakt | Werbung | Mediadaten

Schreib uns einfach eine E-Mail

hallo@schoeneszuhause.de